Frauenhilfe – Hilfe zur Existenzsicherung

In traditionellen Gesellschaften sind oft die Frauen die Stützen der Familie oder gar Großfamilie. Die Frauenhilfe der Grünen Brücke möchte ihnen dabei helfen, eine eigene Existenz zu gründen.

Um hier ein höheres und vor allem regelmäßiges Einkommen zu erzielen, sind Investitionen nötig, wie etwa der Kauf einer Kuh oder Ziege, einer Nähmaschine oder dergleichen.

Hier versucht »Die Grüne Brücke« e.V., mit zinslosen Mikrokrediten eine Starthilfe zu geben, damit die Frauen eine Existenz gründen und so ein Familieneinkommen zu schaffen.

Wo begegnen uns die ärmsten der armen Frauen?

Sowohl in den Großstädten als auch in ländlichen Gebieten trifft man auf Frauen, die ihre einfachen Waren auf dem Tagesmarkt oder am Straßenrand zum Kauf anbieten. 

Wie können wir helfen? 

Unser Frauenprojekt in Äthiopien wird in Kooperation mit der kanadischen Organisation »Devxchange International Programs« (www.devxchange.org) und der lokalen NGO »New Hope Ethiopia ICDA« in der Stadt Bahirdar realisiert. Unsere Initiative versucht, motivierte und zielstrebige Frauen mit kleinen, zinslosen Krediten zu unterstützen und so zur Selbsthilfe zu ermutigen. Viele Frauen konnten mit diesem Programm eine bescheidene Blechhütte errichten und ihre Kinder in eine Schule schicken. Über 90 % der Frauen zahlten ihren Kredit innerhalb von 10 Monaten vollständig zurück.

Der Handel mit Lebensmitteln oder Holzkohle kann Existenzsicherung werden.

Eine bescheidene Verkaufstheke z.B. mit Lebensmitteln oder Holzkohle, wie man sie überall am Straßenrand finden kann.